Zwischen Bachelor und Master

Ludwig gibt einen Einblick über sein Praktikum im Marketing von ADAMA.

Hi, ich bin Ludwig und habe im Bachelor Agrarwissenschaften in Göttingen studiert. Um die Zeit zwischen Bachelor und Master sinnvoll zu überbrücken, habe ich mich für ein fünfmonatiges Praktikum bei ADAMA im Bereich Marketing initiativ beworben. Nach zwei sehr freundlichen Bewerbungsgesprächen ging alles ziemlich schnell. Ich wurde herzlich vom ganzen Team empfangen und im Laufe der ersten Woche durch jede Abteilung des Standortes Köln geführt und vorgestellt. Es wird einem von Beginn an ein sehr guter Überblick über das gesamte Unternehmen vermittelt und viel Wert auf eine umfangreiche Einarbeitungsphase gelegt.

Blog Paragraph Image

Im Marketing wird es nie langweilig

Im Rahmen meines Praktikums hatte ich die Möglichkeit viele wichtige Bereiche des Marketings kennenzulernen. Einerseits habe ich große Veranstaltungen, wie den ADAMA Auftritt auf den DLG-Feldtagen oder die ADAMA-Familientage mitorganisiert. Andererseits durfte ich selbstständig Texte für produktbezogene Aktionen, Produktinformationen oder Broschüren verfassen. Mir wurde der Umgang mit der Datenbank gezeigt und ich habe gelernt eigene Kampagnen anzulegen und zu bearbeiten. Außerdem wurde ich sehr intensiv in die Tiefen der Datenschutzgrundverordnung eingearbeitet.

 

Eigenständige Projekte werden gefördert

Neben diesen vielen verschiedenen Aufgaben hatte ich seit Beginn des Praktikums ein eigenes Projekt, in dem ich Digitale Services und Innovationen für Landwirte im Bereich des Pflanzenschutzes analysiert habe. Hier habe ich Umfragen erstellt, wissenschaftliche Studien ausgewertet und mit Experten gesprochen. Mir wurde bei dem Projekt sehr freie Hand gelassen aber ich konnte mich bei Fragen und Unsicherheiten immer sofort an meinen Praktikumsbetreuer Herrn Dr. Norbert Schlang wenden, der sich sehr viel Zeit genommen hat, um mir weiterzuhelfen. Nach drei Monaten hatte ich dann die Gelegenheit, meine Ergebnisse im Marketingmeeting zu präsentieren und mit den Kollegen zu diskutieren. Während der letzten zwei Monate durfte ich sogar die Umsetzung einiger Handlungsempfehlungen mitbegleiten. Neben den vielen spannenden Aufgaben hat mir besonders der respektvolle Umgang untereinander große Freude bereitet. Auch wenn ich „nur“ ein Praktikant war, wurde mir dennoch sehr viel Verantwortung, Wertschätzung und Interesse entgegengebracht.

 

Praktikum bei ADAMA - eine echte Chance, den Arbeitsalltag einer Marketingabteilung kennenzulernen

Neben dem Arbeitsalltag gab es viele tolle Aktivitäten, die wir außerhalb des Büros unternommen haben. In einer meiner ersten Wochen fand die Auftakttagung statt, an der ich die Gelegenheit hatte viele der Außendienst- und Vertriebsmitarbeiter kennenzulernen und nach spannenden Workshops, abends bei Wurst und Bier persönliche Gespräche zu führen. Der „Businessrun“ war eine weitere sehr lustige Veranstaltung, an der ein Großteil des Teams teilgenommen und sich gegenseitig angefeuert hat. Mein letztes Wochenende wurde mit unserem Marketing-Ausflug nach Berlin gekrönt – ein tolles Team-Building Wochenende, das mir den Abschied aus Köln noch einmal sehr schwer gemacht hat.
Ganz verabschieden musste ich mich aber nicht, da mir ein Aushilfsjob für ADAMA in Österreich angeboten wurde, den ich jetzt mit viel Freude neben meinem Masterstudium in Wien absolviere.
 

Fazit: Das Praktikum war nicht bloß ein Lückenfüller, sondern eine richtig gute Erfahrung und eine große Chance.