Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle.

LANDWIRT
mit Verantwortung

Jeder von uns trifft tagtäglich Entscheidungen und übernimmt damit Verantwortung für sein Handeln. Wer sich seiner Verantwortung bewusst ist und diese annimmt, gestaltet unsere Gesellschaft aktiv mit. In der Familie, im Freundes und Bekanntenkreis und bei der Arbeit. Jeder ist darauf bedacht, sein Handeln rücksichtsvoll auf seine Umwelt abzustimmen und Ressourcen zu schonen.

Landwirte sind stolz darauf den Verbrauchern gesunde und qualitativ hochwertige Nahrungsmittel zur Verfügung zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen ist ein nachhaltiger und bewusster Umgang mit den Ressourcen notwendig und sinnvoll.

Bei der bewussten Bewirtschaftung der Felder helfen z. B. selektiv wirkende Insektizide, die gezielt den Schadorganismus bekämpfen, ohne die Qualität der Kultur zu gefährden. Die Schonung wichtiger Nützlinge führt dazu, dass die Schädlingsbekämpfung langfristig unterstützt wird.

 
 

Durch verantwortungsvolles und bewusstes Handeln
kann verträglich für Mensch und Umwelt eine
gesunde Ernte gesichert werden.

Dieser Herausforderung stellen WIR uns –
für ein besseres Miteinander!


 

 

Den Aufkleber:



können Sie hier kostenlos anfordern *

Aufklebergröße: circa 20 x 20 cm

kostenlos anfordern 

Zeigen Sie uns, wie Sie diese Botschaft mit dem Aufkleber weitertragen. Bringen Sie den Aufkleber an einem Ort der Wahl an, fotografieren Sie diesen und teilen ihn anschließend mit dem Hashtag #landWIRtmitverantwortung auf Ihrem Facebook oder Instagram!

*) Der Versand des Aufklebers erfolgt direkt über die Agentur mark_ad GmbH, Informationen zur Nutzung personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung

Rapsfeld
 

Der Landwirt trägt mit der Nahrungsmittelproduktion
viel Verantwortung in der Gesellschaft.
Diese abstrakte Aussage wird im Folgenden am Beispiel Rapsanbau
näher erklärt.

Insgesamt wird in Deutschland auf einer Fläche von 1,38 Millionen Hektar Raps angebaut – das entspricht in etwa der 5,2-fachen Fläche von Saarland.

Doch das Resultat vom Rapsanbau ist wesentlich vielfältiger als das Rapsöl. Dieses macht nur einen Anteil von rund 42 Prozent aus. Aus einem Hektar Raps werden 1.600 kg Öl gewonnen, 40 kg Honig und 2.500 kg Rapsschrot. Rapsschrot wird in der Viehhaltung an Rinder, Schweine und Geflügel verfüttert. Durch das regionale Futtermittel werden ca. 1,3 Millionen Hektar Sojaanbaufläche in Südamerika eingespart.

Auch der Landwirt erzielt Vorteile mit dem Anbau von Raps. Durch ihn wird zum Beispiel die Nitratauswaschung im Winter verringert und für Folgefrüchte nach Rapsanbau wird weniger Düngemittel benötigt.

Quelle: https://www.ufop.de/

 
 

Verantwortung in der
Gesellschaft

Landwirte tragen mit der Wahl ihres Berufes alleine schon eine große Verantwortung für Menschen und Natur. Doch häufig ist damit alleine noch nicht genug. Eine Umfrage des dlv-Marktforschungspanels agri EXPERTS ergab, dass sich 98 % der deutschen Landwirte ehrenamtlich engagiert.

Quelle: www.agrarheute.com

Schulbauernhöfe

Unter dem Motto „Landwirtschaft erleben“ bieten einige Bauernhöfe Schulkonzepte für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene an. Auf den Höfen können Teilnehmer von Seminaren und Veranstaltungen hautnah erleben, was Landwirtschaft heißt und welche Verantwortung sie für die Gesellschaft trägt. Von der Erzeugung von Lebensmitteln über das Umsorgen der Tiere bis hin zur Gartenarbeit werden alle Aufgaben erklärt und oft sogar selbst ausprobiert.

Freiwillige Feuerwehr und Landwirte

Viele Landwirte stehen in enger Verbindung zu den ortsnahen Freiwilligen Feuerwehren oder sind sogar selbst Mitglied und rücken mit aus. Somit schützen sie natürlich ihr eigenes Hab und Gut, sind aber auch immer mit zur Stelle, wenn es bei anderen brennt – und das ihm wahrsten Sinne des Wortes.

Deutscher LandFrauenverband

Generationsübergreifend haben Frauen eine tragende Rolle im landwirtschaftlichen Leben. Der LandFrauenverband setzt sich für die Gerechtigkeit und Chancengleichheit der Frau im ländlichen Raum ein. Dabei sind sie vom Bildungsauftrag über die praktische Gestaltung und Unterstützung von Veranstaltungen bis hin zu kulturellen und sozialen Projekten aktiv.

Aufräumarbeiten nach einem Sturm

Abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume, versperrte Straßen – nach einem Sturm kommt es darauf an schnell wieder aufzuräumen. Landwirte sind vor Ort und können mit den passsenden Werkzeugen und Geräten helfen.

Hochwasserschutz

Wenn der Fluss über die Ufer tritt kommt es auf jede helfende Hand an. Landwirte können mit Traktoren Material befördern und Pumpen bereitstellen.

Festwagen Erntedankumzug

Ohne die Trecker der Landwirte kommen die Festwagen nicht vom Fleck – ob Karneval, Schützenfest oder Erntedank, die Landwirte bringen die Wagen ins Rollen.

Räumung nach starkem Schneefall

Bei einem Wintereinbruch sind die kommunalen Räumdienste überfordert – gut, dass Landwirte dabei helfen die Straßen von Schnee und Eis zu befreien.

Bund der Deutschen Landjugend

Zusammenkommen, Spaß haben und gemeinsam etwas erleben: Bei der Landjugend ist immer etwas los!

Artenschutz

Durch das Anlegen von Bienenweiden auf Brachflächen trägt der Landwirt nicht zur zum Schutz der Biene bei, sondern auch bietet auch vielen anderen Arten einen Lebensraum.

 
 

Doch was macht Pflanzenschutz eigentlich
aus und welchen Nutzen hat er?

 

 

Antworten auf diese Fragen finden Sie unter www.myADAMA.com.

 
 

MAVRIK VITA – Schädlingsbekämpfung
mit Augenmaß

 
 

Hart gegen Schädlinge

Die besondere Wirkstoffstruktur von MAVRIK VITA unterscheidet sich in einzigartiger Weise von anderen Pyrethrodien. Es hat eine lange Wirkungsdauer und kann so seine volle Wirkungsstärke auch gegen resistente Schädlinge ausspielen.

MAVRIK VITA bekämpft im Getreide nicht nur Blattläuse. Sind Getreidehähnchen im Bestand vorhanden, werden diese miterfasst.

  • Breit einsetzbar gegen viele Schädlinge im Raps und Blattläuse im Getreide
  • Ausbringung solo oder mit gängigen Fungiziden möglich
  • Günstige Bieneneinstufung (B4 – bienenungefährlich) solange keine Fungizide der Gruppe der Ergosterol-biosynthesehemmer (Azole) zugemischt werden
 

Sanft zu Nützlingen

Natürliche Feinde helfen bei der Schädlingskontrolle. Daher bietet MAVRIK VITA einen Doppelschutz:

Schutz 1: Die Verwendung des hoch selektiven, nützlingsschonenden Insektizids MAVRIK VITA gewährleistet eine zielgerichtete und wirkungsvolle Schädlingsbekämpfung.

Schutz 2: Wertvolle Nützlinge wie Schwebfliegen, Schlupfwespen und Marienkäfer werden geschützt. Sie übernehmen in der Folge die natürliche Kontrolle über Schädlinge, die sich erneut im Bestand etablieren wollen. Dadurch kann die Anzahl der Schädlinge oftmals ohne weitere Insektizidapplikation unterhalb der wirtschaftlichen Schadschwellen bleiben. Durch die Schädlingskontrolle kann sich Ihre Kultur nun wieder ungehindert entwickeln.

 
 

Populationsdynamik Getreideschädlinge