Tipps und Informationen: rund um Unkrautbekämpfung

SIEHT ZWAR SCHÖN AUS, IST ABER ERTRAGSMINDERND: KLATSCHMOHN UND KORNBLUMEN IM RAPS
SIEHT ZWAR SCHÖN AUS, IST ABER ERTRAGSMINDERND: KLATSCHMOHN UND KORNBLUMEN IM RAPS

Einsatz von Herbiziden in Landwirtschaft und Pflanzenschutz

Schon seit Jahrtausenden bekämpft der Mensch Unkräuter bei Kulturpflanzen, um die Ernte einfacher zu machen und die Erträge zu steigern. Bis vor kurzem – gemessen an der Entwicklungsgeschichte von Kulturpflanzen – ging das nur mechanisch. Mit Hacke und Striegel ging es also den Unkräutern und Ungräsern an die Wurzel – damit die Kulturpflanzen mehr Wasser, Licht und Nährstoffe erhalten. So dem Gewöhnlichen Hirtentäschel, dem Acker-Fuchsschwanz oder der Hundspetersilie – um einfach drei aus einer Vielzahl weit verbreiteter Unkräuter auf Deutschlands Ackerflächen zu nennen.

Weniger „Handarbeit“, mehr Wettbewerbsfähigkeit bei der Unkrautbekämpfung

Heute können sich Landwirte und landwirtschaftliche Unternehmen dank Herbizid-Lösungen wie von Adama den zeit-, arbeits- und kostenintensiven Prozess der „Handarbeit“ oft sparen. Und so auch nachweislich ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Kontext steigern.
Selektive Herbizide, Totalherbizide, Kontaktherbizide oder Bodenherbizide?
Welches Herbizid im Einzelfall die bessere Wahl ist, hängt von mehreren Faktoren ab: so den Unkrautarten selbst oder auch den vorherrschenden Witterungsbedingungen und Bodeneigenschaften. Auch die Spritztermine sind Kriterien, die berücksichtigt werden müssen.

Ganz grob unterscheidet man dabei zwei Herbizidgruppen: Die selektiven Herbizide wirken nur gegen bestimmte Unkräuter, die Breitband- oder Totalherbizide gleich gegen sehr viele Unkrautarten. Daneben ist auch die Art der Aufnahme entscheidend – ob über die Blätter der Unkräuter oder den Boden.

Unkrautbekämpfung mit Adama: einfache und innovative Lösungen

Bei der Vielzahl von Entscheidungen und Überlegungen, die Landwirte heute treffen müssen, möchte Adama den Einsatz von Herbiziden bewusst pragmatisch gestalten und Landwirte gezielt unterstützen: So wenig Aufwand wie nötig, so einfach wie möglich.

Die Basis unserer Arbeit: Bedarf und Erfahrungen der Landwirte

Dafür informieren wir uns vor Ort persönlich über die tatsächlichen Bedürfnisse und Erfahrungen der Landwirte, geben Tipps und Informationen, analysieren Trends, um potenzielle Probleme zu prognostizieren und entwickeln innovative Lösungen für bestimmte Regionen oder Pflanzen. Gerade wenn es um das Thema Resistenzen geht, engagieren wir uns, um das Problem „in den Griff“ zu bekommen.

Umfangreiches Portfolio an Wirkstoffen – für sichere und hocheffektive Herbizide

Aus unserem „Baukasten“ an Unkrautbekämpfungs-Wirkstoffen entwickeln wir einfache aber wirksame Produkte – zum Schutz von Getreide wie Winterweizen, Gerste, Roggen, Triticale oder Zuckerrüben, Raps, Mais, Wein und Obst.

5 x Sicherheit bei Herbiziden – mit Adama

Welche Lösung wir auch entwickeln – fünf Kriterien stehen immer im Fokus:

  • gute Erfahrung mit dem Produkt
  • Wirkungssicherheit
  • breites Anwendungsfenster
  • möglichst witterungsunabhängiger Einsatz
  • einfache Handhabung

Welches Herbizid ist das Richtige?

Damit Landwirte bzw. landwirtschaftliche Unternehmen bei der Unkrautbekämpfung auf optimale Informationen vertrauen, den Überblick behalten und sich für das bessere Herbizid für den eigenen Einsatz entscheiden können, setzt Adama auf verschiedene Informationswege: aktuelle Produktempfehlungen bzw. Saison oder Spezial-Empfehlungen auf der Webseite sowie über die regionalen Adama-Vertriebsberater und den Fachberater.

Eins für alle: einzigartig

Es ist Montagmorgen im Herbst 2008 und die neuen Bedarfsanalysen der Adama-Produktmanager liegen vor – und damit neue Herausforderungen für das Adama-Entwicklerteam. Einer im Team bringt es auf den Punkt: „Wir brauchen eine Lösung, die alle wichtigen Unkräuter sowie Windhalm und Einjähriges Rispengras auf Getreideflächen bekämpft – inklusive Problemunkräuter wie Mohn, Kornblume und Storchschnabel-Arten im Herbst.“ Packen wir es an!

Monate später – und viele Meetings, Zwischenergebnisse, Tests und Expertengespräche später – liegt ein Ergebnis vor. Eine 3-fach Herbizidkombination bewährter Wirkstoffe in einem Produkt. Das Besondere: bisher einzigartig in Deutschland, sehr gut kulturverträglich in allen Getreidearten, günstige Auflagen.

Alles erreicht, was wir für Sie wollten. Einfach dreifach besser: Trinity.