Cirkon® - das breite Fungizid mit Propiconazol und Prochloraz

Der Erfolgsbaustein gegen Blatt-, Halm- und Ährenkrankheiten in Getreide

Nähere Informationen

Cirkon ist ein breit wirksames Fungizid mit den Wirkstoffen Propiconazol und Prochloraz zur Bekämpfung von Blatt-, Halm- und Ährenkrankheiten in Getreide. Cirkon beugt Pilzbefall vor, unterbindet vorhandene Pilzinfektionen und verhindert damit das weitere Ausbreiten der Krankheit in der Pflanze.

Die in Cirkon enthaltenen Wirkstoffe ergänzen sich dahingehend ideal und besitzen ein breit gefächertes Anwendungsspektrum: Prochloraz arbeitet lokalsystemisch, dadurch bleibt die Konzentration auf dem Blatt voll erhalten. Weiterhin zeigt Prochloraz als Imidazol beim Azol-Shifting gute Wirkung gegen Septoria tritici und ist somit ein idealer Erfolgsbaustein für ein durchdachtes Fungizid-Wirkstoffmanagement. Propiconazol ist systemisch, verteilt sich in der Pflanze und bietet somit umfassenden Schutz. Mit seiner zuverlässigen Wirkung gegen Septoria tritici, Netzflecken und Rhynchosporium eignet sich das Fungizid Cirkon hervorragend für den Einsatz in Weizen und Gerste.

  • Septoria tritici

  • Rhynchosporium

  • Netzflecken

Anwendungsempfehlung in Winterweizen

  • Breites Wirkungsspektrum in Weizen, Gerste und Roggen
  • Hochwirksam gegen Netzflecken, Rhynchosporium, DTR1 und Septoria-Arten
  • Wichtiger denn je als Resistenz-Baustein gegen Septoria tritici
  • Günstige Gewässerabstandsauflagen bis 0 m*

*Länderregelung beachten!
1wird im Rahmen der zugelassenen Anwendung mit erfasst 

Wirkstoffe

400 g/l Prochloraz

90 g/l Propiconazol

Formulierung

Emulsionskonzentrat