Direkt zum Inhalt
Produkte - Herbizide - Header

Herbizide – Unkrautbekämpfung

Herbizide sind Pflanzenschutzmittel, die zur Ungras- und Unkrautbekämpfung in der Landwirtschaft eingesetzt werden, um der Kulturpflanze bessere Wachsbedingungen zu schaffen.

Einsatz von Unkrautbekämpfungsmitteln

Auf dem Feld kämpfen alle möglichen Pflanzen um Licht, Wasser und Nährstoffe. Die stärkere Pflanze gewinnt – oder die mit der größten Population. So können auch Unkräuter den Ernteertrag von Kulturpflanzen deutlich mindern, wenn der Landwirt sie nicht vorher entfernt oder eindämmt.

Die rein mechanische Bekämpfung von Unkräutern gibt es schon seit Jahrtausenden. Mit Hacke und Striegel ging es den unerwünschten Pflanzen an die Wurzel. Ob dem gewöhnlichen Hirtentäschel, dem Acker-Fuchsschwanz im Getreide oder der Hundspetersilie – um einfach drei aus einer Vielzahl weit verbreiteter Unkräuter auf Deutschlands Ackerflächen zu nennen.

Produkte - Herbizide - Getreidebestand im Frühjahr

...in der Landwirtschaft – für Pflanzenschutz

Chemisch wurde die Bekämpfung von Unkräutern mit Pflanzenschutzmitteln erst in jüngerer Zeit. Waren es um 1851 Wirkstoffe wie Eisensulfat, Kupfersulfat oder Schwefelsäure, setzt die Landwirtschaft heute u.a. verstärkt auf chemische Pflanzenschutzmittel wie Metazachlor.

Das besondere an diesen chemischen Formulierungen: sie bekämpfen bestimmte Pflanzen oder eben Unkräuter, ohne die daneben wachsende Kulturpflanze anzugreifen. Sie arbeiten also selektiv. Das Geheimnis dahinter: die Kenntnis des pflanzlichen Stoffwechsels. Denn so kann etwa ein Unkraut zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einer bestimmten Stelle wirksam bekämpft werden, so dass es letztlich abstirbt.

Dank solcher Pflanzenschutzmittel können sich Landwirte und landwirtschaftliche Unternehmen den zeit-, arbeits- und kostenintensiven Prozess der „Handarbeit“ gegen Unkräuter oft sparen und ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Kontext halten oder sogar steigern.

Produkte - Herbizide - Raps

Verschiedene Arten von Herbiziden

Gruppen, Wirkstoff, Anwendung, Aufnahmeort

Ganz grob unterscheidet man in den Wirkungsbereichen zwei große Herbizidgruppen unter den Pflanzenschutzmitteln:

  • Selektive Herbizide: Pflanzenschutzmittel dieser Gruppe wirken nur gegen bestimmte Pflanzen und Unkräuter.
  • Breitbandherbizide - auch Totalherbizide genannt: die Mittel wirken gegen sehr viele Unkrautarten. Unter den Breitbandherbiziden gibt es dann weitere Wirkstoffe wie Photosynthesehemmer oder Aminosäuresynthesehemmer.

Bei der Anwendung des jeweiligen Pflanzenschutzmittels ist neben der Gruppe der Wirkstoffe auch die Art der Aufnahme – also der Aufnahmeort – entscheidend: ob das Herbizid über die Blätter der Pflanze oder über den Boden aufgenommen wird. Hier unterscheidet der Fachmann Blattherbizide, die über die Blätter der Pflanze eindringen – von z. B. Bodenherbiziden, die über die Wurzeln in die Pflanze gelangen und dann von innen wirken.

Zwei weitere Kriterien zur Unterscheidung von Herbiziden sind zum einen der Anwendungszeitpunkt – als Vorlauf oder Nachlauf – sowie die Wirkung als Kontaktherbizid oder systemisches Herbizid. Zu den systemischen Herbiziden zählen übrigens auch die Wuchsstoffmittel, die den gesamten Stoffwechsel einer Pflanze angreifen.

Storchschnabel im Mais

Welches Pflanzenschutzmittel fürs Feld?

Verschiedene Kriterien: Pflanze, Boden, Zeitpunkt

Welches Herbizid im Einzelfall die bessere Wirkung gegen unliebsame Unkräuter und Pflanzen hat – ob selektive Herbizide, Totalherbizide, Kontaktherbizide oder Bodenherbizide –, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • von der Art des Unkrauts oder der Unkrautarten
  • von den vorherrschenden Witterungsbedingungen und Bodeneigenschaften. Lesen Sie dazu auch 3 praktische Tipps für beste Wirksamkeit speziell beim Einsatz von Bodenherbiziden.
  • von den Spritzterminen – entsprechend unterscheiden wir hier zwischen Vorsaat-Herbiziden, Vorauflauf-Herbiziden oder Nachauflauf-Herbiziden entsprechend des jeweiligen Entwicklungsstadiums der Kulturpflanze.

All das sind Kriterien, die in der Landwirtschaft für Einsatz und Wirkung der Pflanzenschutzmittel berücksichtigt werden müssen.

Raps Durchwuchs im Getreide

Welches Herbizid ist das Richtige?

Damit Landwirte bzw. landwirtschaftliche Unternehmen bei der Unkrautbekämpfung auf optimale Informationen vertrauen, den Überblick behalten und sich für das geeignete Herbizid für den eigenen Einsatz entscheiden können, setzt ADAMA auf verschiedene Informationswege: aktuelle Produktempfehlungen bzw. Saison- oder Spezial-Empfehlungen auf der Webseite sowie über die regionalen ADAMA-Vertriebsberater und Fachberater.

Produkte - Hebizide - Maisfeld im Frühjahr

Resistente Unkräuter

Wenn die Wirkung von Pflanzenschutz nachlässt

Leider sind auch Resistenzen bei Pflanzenschutzmitteln gegen Unkräuter ein Thema. Selbst wenn hier die Resistenzentwicklung schwächer ausgeprägt ist als bei Insektiziden oder Fungiziden, können wir Resistenzen gegen Wirkstoffe in mittlerweile fast allen Wirkstoffgruppen feststellen. 

Verstärkt resistenzgefährdet sind solche Wirkstoffe, die nur an einer Stelle des pflanzlichen Organismus angreifen. Aber auch unsachgemäße Verwendung von Pflanzenschutzmitteln können Resistenzen begünstigen. Insofern sind zuverlässige Beratung beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sowie ein durchdachtes Resistenzmanagement immer sinnvoll. Lesen sie mehr darüber, warum Resistenzmanagement immer wichtiger wird. 

Ackerfuchsschwanz Blüte

Umfangreiches Portfolio an Wirkstoffen

für sichere und hocheffektive Herbizide

Aus unserem „Baukasten“ an Wirkstoffen für die Unkrautbekämpfung entwickeln wir bei ADAMA vornehmlich einfache aber wirksame Produkte – zum Schutz von Getreide wie Winterweizen, Gerste, Roggen, Triticale oder Zuckerrüben, Raps, Mais, Wein und Obst.

Welche Lösung wir auch entwickeln – fünf Kriterien stehen immer im Fokus:

  1. gute Erfahrung mit dem Produkt
  2. Wirkungssicherheit der Wirkung
  3. breites Anwendungsfenster
  4. möglichst witterungsunabhängiger Einsatz
  5. einfache Handhabung
Farmer läuft über das Feld

Die Basis unserer Arbeit

Bedarf und Erfahrungen der Landwirte

Für eine gezielte und wirkungsvolle Beratung informieren wir uns vor Ort persönlich über die tatsächlichen Bedürfnisse und Erfahrungen im landwirtschaftlichen Betrieb, geben Tipps und Informationen rund um die Bekämpfung von Unkräutern sowie mögliche Mittel, analysieren Trends, um potenzielle Probleme zu prognostizieren und entwickeln innovative Lösungen für bestimmte Pflanzen oder bestimmte Regionen.

Landwirte besprechen sich im Getreidefeld

Unkrautbekämpfung mit ADAMA

Einfache und innovative Lösungen für mehr Pflanzenschutz

Bei der Vielzahl von Entscheidungen und Überlegungen, die Menschen in der Landwirtschaft heute treffen müssen, möchte ADAMA den Einsatz von Herbiziden bewusst pragmatisch gestalten und Entscheider gezielt mit Pflanzenschutzlösungen, innovativen Produkten und sinnvollen Maßnahmen zur Unkrautbekämpfung unterstützen: mit so wenig Aufwand wie nötig und so einfach wie möglich. Dabei geht es nicht nur um die Wahl des richtigen Pflanzenschutzmittels, sondern auch um geeignete ackerbauliche Maßnahmen.

Produkte - Herbizide - Feld im Frühjahr

5 x Sicherheit bei Herbiziden

Welche Lösung wir auch entwickeln – fünf Kriterien stehen immer im Fokus:

  • gute Erfahrung mit dem Produkt
  • Wirkungssicherheit
  • breites Anwendungsfenster
  • möglichst witterungsunabhängiger Einsatz
  • einfache Handhabung
ADAMA Fahnen im Wind

Ackerbauratgeber 2022

Aktuelle Empfehlungen zum Einsatz unserer Produkte im Herbst

ADAMA Ackerbauratgeber Herbst 2022